KG-Rohre verlegen 1

Nun mußten die Rohre für Abwasser, Trinkwasser und Elektro verlegt werden. Abwasser 43m, Regenwasser 35m, Trinkwasser 43m und für Elektro total nochmal 30m. Das alles wollte so 1 bis 1,5 Meter tief versenkt werden um frostfrei zu sein und um genügend Gefälle aufzuweisen. Also Bagger beschafft und einfach so drauf los gebaggert … am Anfang gar nicht so einfach, aber Generation „Joystick“ lernt schnell und so ging es am Ende gar auf Zeit: alle 8 Sekunden ein Hub aus 150 cm Tiefe, die Schaufel musste gehäuft voll sein. Davon gibt es leider kein Video, aber der mysteriöse Hebel mit der „Schildkröten-Hasen-Markierung“ musste jedenfalls voll auf „Hase“ gestellt werden. :)

Kurz nachdem wir unsere ersten Baggerversuche unternommen hatten, auch Eurawasser aufschlug und unseren Wasseranschluss setzte … die kamen mit eigenem Bagger, so dass für eine Weile 2 eifrige Bagger rumwühlten. In 2 Tagen war unser Baggern dann erledigt, danach machte ich mich dann an die Verlegung der Rohre. Das war nicht besonders schwierig, aber bei stellenweise 1,8m Grabentiefe und nur 30cm Breite man schon recht abenteuerlich agieren musste, sich einfach so im Graben umdrehen ging halt nicht. Breiter Baggern wäre auch zuviel des Guten gewesen.

Eines Abends mich dann auf Augenhöhe ein Igel „anbellte“ … er wollte wohl über den Graben gesetzt werden, jedenfalls interpretierte ich sein Gebarren so. Ich griff ihn mir einfach und ohne großes Gezeter er sich übersetzen ließ … kurz wieder schnurrte und sich dann ins Gebüsch verzog. Den Punkt „haben Igel eigentlich Ohren?“ ich von meiner ToDo-Liste streichen konnte, ja sie haben Tellerohren. ^^

Etwas unnötige Arbeit uns das Finden unserer Abwasser-Anschlüsse bereitete. Der Plan diesbezüglich leider keine Informationen enthielt und so baggerten wir ab den Gullis vom Gehweg. Nachdem ein riesen Krater das Gelände zierte, wir zwar die Abflussrohre fanden aber immer noch nicht wußten, wie lang diese waren und wo sie endeten. Und so kroch ich nach kurzem Grübbeln in die Gullis hinab um mit dem Distanzlaser in das Rohr hinein zu messen … gute Idee, denn so wußten wir ziemlich genau, wo die Rohre endeten. Ein Loch zuviel gebuddelt, aber Strafe muss sein.

Alle Rohre sind nun verlegt und der Großteil ist auch schon wieder vergraben … – nur der Elektriker noch Strom- und Fernmeldekabel reinschmeissen muss. Ein paar Tonnen lehmige Erde müssen aber selbst dafür noch bewegt werden … mit der Schaufel. Anbei noch 2 Videos von unseren ersten Baggerversuchen, Dre kam ebenfalls gut klar … und natürlich mit einem breiten Grinsen im Gesicht. :D

* VIDEO COCKPIT ZEITRAFFER FOLGT *

One comment on “KG-Rohre verlegen

Leave a Reply