Hausanschluss & Elektroschrank

Der Hausanschluss wurde nun auch installiert. Die Gräben ja noch offen waren, so dass nur die Erdkabel reingeworfen und im Haus der Kasten gesetzt wurde. Dann galt es einen Elektroschrank zu bestellen, welcher ausreichend Platz für die geplante Installation hatte. Zunächst ich davon ausging, dass die Verkabelung von Elektroschrank und Hausanschluss ein Elektriker macht, aber da es da so viel Theater gab, ich es kurzerhand selber machte. Es war einfach nicht möglich, eine Elektrikerfirma zu finden, die diese Verkabelung vornahm ohne mir gleich das komplette Elektropaket ans Bein binden zu wollen, echt erbärmlich. Letztendlich bin ich froh, dass ich das selbst gemacht habe, denn so war ich gezwungen, alle Details verstehen zu müssen. Für die Ab- und Inbetrieb sich dann doch noch ein Elektriker fand, der mit zufriedenem Gesicht seine Unterschrift für den Energieversorger setzte.

Nun haben wir also endlich eigenen Strom im Haus, großartig. Die gesamte Elektroinstallation steht natürlich noch aus, aber schonmal gut, dass die Zentrale steht. Umbringen kann ich mich bei der anstehenden Installation theoretisch auch nicht mehr, denn alle Verbraucher sind mit FI/RCD geschützt. Es ist Platz für 4 Zähler vorgesehen, was erstmal zu üppig erscheint für ein EFH. Aber da die Wärmepumpe einen separaten Zähler haben soll für einen separaten Tarif und irgendwann vielleicht Photovoltaikeinspeisung und Einliegerwohnung dazukommen, der reservierte Platz angemessen scheint.

Bevor ich den riesigen Kasten final an der Wand befestigte, ich den kompletten Schacht noch spachtelte und strich, denn im Nachgang ist das wohl eine riesen Sauerei. Der Schacht somit der erste fast fertige Raum ist …. ^^

Leave a Reply