Sockelputz & Spritzschutz

Der Sockel wurde verputzt, wir haben uns für ein Grau entschieden da uns die dunkleren Töne irgendwie zu schwer und zu kontrastrei erschienen, wir sind sehr zufrieden mit der getroffenen Entscheidung. Dann machte ich mich daran, den sogenannten „Spritzschutz“ zu bauen … damit ist einfach nur die Umrandung um das Haus gemeint, welche mit Steinen aufgefüllt wird um eine möglichst winkelreiche und saubere Oberfläche zu haben, damit der Regen keinen Schmutz am Sockel hinterlässt und dieser nicht unnötig nass wird durch vom Boden reflektiertes Wasser.

30 cm breit und 25 cm tief ich die Umrandung baute. Alles mit Kies aufgefüllt und dann mit Steinen, fertig. Neben der Funktion als Spritzschutz dieser Kanal auch recht viel Wasser aufnehmen könnte, falls es mal gießt wie aus Eimern. Ist in unserem Fall er unwichtig, da unsere Bodenplatte erst oberhalb des finalen Erdniveaus startet, aber gut zu wissen, dass da noch ein „Burggraben“ exisitiert.

Auf einigen Bildern ist Sully zu sehen, der war zwischendurch Mal mit mir unterwegs zur Arbeit, von wo aus es dann zur Baustelle ging. Auf Arbeit fand er es langweilig, aber auf Baustelle fand er es dann atemberaubend spannend. So spannend, dass er nur noch Achten lief und ich zu nichts mehr kam. :)

Den zu sehenden kleinen Vogel ich morgens in einem meiner Gräben fand, scheinbar unfähig alleine wieder aus dem Burggraben zu entrinnen … und ich wollte ja auch weitermachen. Ich hob ihn heraus und nach 10 Minuten Besinnung er einfach davonflog, als wäre nichts gewesen. Lustige Tierwelt hier, bin gespannt was da zukünftig noch so passiert.

Leave a Reply