219 Steine später 3

Das Mauerwerk im Obergeschoss wächst, wir kommen gut voran. Man merkt, dass man nicht mehr ganz so grün wie zu Beginn. Damit keine Langeweile aufkommt, ich stetig Steine bestelle, die sofort verbaut werden müssen, weil sonst kein Platz zum Abladen verfügbar.

Der Steinspalter sich ganz gut macht für kleinere Steine, für das Spalten der großen er meines Erachtens aber nicht geeignet ist. Durch die Kanäle in den Steinen der Spalt begrenzt wird und man dann die andere Seite manuell abkloppen/abschneiden muss. Bei normalen Quadros wäre das wohl kein Problem, aber die Quadro-E sind spaltfaul. Und falls es doch mal klappt, der Schnitt nur sehr grob ist, was umso problematischer je größer der Stein. Wahrscheinlich bin ich auch einfach nur verwöhnt: wer mit Quadros baut, der möchte halt perfektes Mauerwerk.

Für die Dachschräge ich erstmal hochmauern muss, um sauber anzeichnen zu können. Der Schnitt der Schrägen soll im Nachhinein passieren, da ich leichte Ungenauigkeiten an den Drempeln ausgleichen muss, was ich nur mit fertigen Mauerwerk bewerkstelligen kann. Der Schnitt sollte sehr sauber sein, damit das 55 Tonnen schwere Schrägdach auch halbwegs plan aufliegt und keinen Knick hat beim Übergang zum Dachgeschoss.

Diese Woche sollen alle 3 Giebelwände fertig werden, nächste Woche soll das Innenmauerwerk abgeschlossen sein. 352 Steine sind noch zu legen …

3 thoughts on “219 Steine später

  1. Rocket Okt 9,2013 19:05

    bist ja gut vorangekommen super

  2. Martin Okt 10,2013 11:37

    So einen wie Dich hätte der Pharao gut brauchen können… Sieht gut aus!

    ^MK

Leave a Reply