Lampen & Paneele

Nebenbei ich unterschiedliche Lampen beschaffte, welche wir dann abends an die Decke starrend beurteilten bezüglich Lichtfarbe, Helligkeit, Abstrahlwinkel, Dimmverhalten, Preis und Wärmeentwicklung. Letztendlich wir ein Modell fanden, welches für uns die richtige Farbe und den richtigen Abstrahlwinkel hatte, eine 110°-5W Lampe mit 3000K Farbtemperatur und 400 Lumen Leuchtkraft.

Ingesamt wir 132 Lampen verbauen werden, 28 außen und 104 innen. Selbst auf den Giebelseiten wir jeweils 8 Lampen installiert haben – da diese aber aus bis zu 9 Meter Höhe hinunterstrahlen, wir dort 30°-Lampen wählten. Insgesamt am Ende ungefähr 53.000 Lumen auf uns niederstrahlen … permanent nackig rumlaufen ist dann wohl Pflicht. Alle sind dimmbar, weil LEDs mit der Zeit an Leuchtkraft verlieren und der Lichtbedarf ja so oder so unterschiedlich ist und man nicht für jeden Zweck eine maßgeschneiderte Lampe kaufen will. Deshalb sie wohl im Alltag mit 50% betrieben werden und dann später mit mehr Leistung. Schön an den Lampen ist auch, dass sie sich bis auf ca. 3% runterdimmen lassen und dann aussehen wie kleine Glühwürmchen, sprich Kerzenlicht.

Trauf- und giebelseitig ich dann die Paneele finalisierte – sehr gut zu verarbeiten die Mammut-Paneele und wirklich hübsch anzusehen. Gut auch, dass kein Streichen mehr von Nöten und dass die Paneele flexibel befestigt sind, so dass sich Spannungen abbauen können ohne dass sich alles bei 40° ächzend biegt und es knarrt. Die Löcher für die Außenlampen waren schnell gemacht – dank der Wago-Klemmen war auch das Verkabeln schnell erledigt.

Wenn die Menschheit mal ausstirbt und Außerirdische in unseren Überresten nach brauchbarem Zeug suchen … für die Wagos werden sie uns huldigen, geniales Zeug.

Leave a Reply