Reichstag enthüllt

Nun war es also soweit, die Farbe musste gewählt werden. Welcher Verrückte hat sich diesen Farbfächer mit 30.000 Farben ausgedacht? Ja schon klar, Luxus ist, wenn man aussuchen kann. Zum Glück wurde an unserem jetzigen Wohnort gerade ein Wohnblock saniert, welcher in eine höchst gefälligen Farbe getaucht wurde. Also Farbfächer beiseite gepackt und vor Ort den Farbcode in Erfahrung gebracht: „Sto 16044“. Alles klar?

Täglich mit dem Hund an diesem besagten Block vorbeigingen und die Farbe unter allen Lichteinflüßen in Ruhe beurteilen konnten – grandios. Und so machten Dre und ich uns daran, die 250m² in eben dieser Farbe zu streichen: 1x Grundierung und 2x Farbe, total also 3 Anstriche oder 750m². Wie lange kann sowas schon dauern, wenn 2 pingelige Grünschnäbel das machen? Genau 2,5 Tage unter vollstem Einsatz und bis tief in die Nacht hinein – Dre, ich bin stolz auf dich. Dass ich mal hinter jemandem stehend würde und übertriebenen „auf atomare Ebene“-Perfektionismus beklagen würde …. genial. Molekular-Ebene reicht doch völlig! Ich find dich auch sonst ganz ok. ;)

Nachdem am Wochenende 30L Grundierung und 100L Farbe aufgetragen wurden, wir die nächsten 3 Abende nach der Arbeit noch alle Folien von den Fenstern entfernten und alles reinigten. Am Donnerstag nämlich das Gerüst entfernt wird und wir dann dort oben erstmal nicht mehr rankommen. Nach den Malerarbeiten ich die seit Monaten das Anlitz des Hauses verhüllenden Planen entfernte … es ist zum Glück nicht der zahnlose Reichstag geworden. Wie befreiend es ist, wenn man endlich Gerüste abbauen kann. Ganz großes Kino.

Und nicht wundern, warum Dre auf den Fotos immer so rumzappelt – ist wohl genetisch, dass sie bei Sichtung einer Kamera allerlei Posen abarbeitet. Zum Totlachen du Pfeife. ;)

*VIDEOS FOLGEN*

Leave a Reply